Jürgen Trittin in Fürth

„Soziale Marktwirtschaft 2.0 – grün umSTEUERN für eine gerechte und ökologische Gesellschaft“

Jürgen Trittin am 13. August hinter dem Rathaus Fürth (Parkplatz Ludwig-Erhard-Straße).

Jürgen Trittin

Zeit für den Grünen Wandel. Saubere Energie, Gerechtigkeit und eine moderne Gesellschaft
Die Grünen kämpfen für einen fundamentalen Wandel in unserer Gesellschaft. Finanzkrise, Klimawandel, Ressourcenverschwendung, die Kluft zwischen Arm und Reich, Niedriglöhne und verschuldete Kommunen, all das zeigt: Unsere Gesellschaft wird ungerechter und unsere Wirtschaftsweise zerstört die Umwelt. Wir müssen heute vieles verändern, damit wir in Zukunft weiter auf einem intakten Planeten in einer sauberen Umwelt leben können, damit unsere Gesellschaft gerechter wird und unsere Wirtschaft stabil bleibt.

 

Jürgen Trittin wirbt dafür, die Energiewende konsequent fortzusetzen. Für Strom, der sauber und sicher produziert wird und bezahlbar bleibt. Denn Sonne und Wind schreiben keine Rechnung. Unser Ziel: 100 Prozent Erneuerbare Energie! Grüne wollen faire Löhne von mindestens 8,50 Euro und bezahlbare Mieten auch in Großstädten. Wir schaffen gleiche Chancen für Frauen und Männer und eine Schuldenbremse für Banken. Wir wollen eine Bürgerversicherung einführen, die Schluss macht mit der Zweiklassen-Medizin. Wir beenden die Massentierhaltung und machen die Landwirtschaft artgerecht und umweltfreundlich. Wir wollen gute Kita-Plätze, die für Eltern erreichbar sind – das Betreuungsgeld schaffen wir ab. Wir wollen Daten schützen statt Bürgerrechte schleifen. Und schließlich: Wirtschaftswachstum allein ist nicht das Maß aller Dinge, wir wollen unser Wirtschaftssystem an der Lebensqualität ausrichten und dafür eine neue Maßzahl schaffen, neben dem Bruttoinlandsprodukt.
Der Ort der Kundgebung in Fürth ist mit Bedacht gewählt. Direkt beim Geburtshaus des „Vaters der sozialen Marktwirtschaft“, Ludwig Erhard, entwirft der grüne Spitzenkandidat für die Bundestagswahl am 22. September das grüne Angebot an die Bürgerinnen und Bürger für ein gerechteres und sozialeres Deutschland. Gegen den Stillstand der Koalition aus CDU, CSU und FDP unter Kanzlerin Merkel. Gerne berufen sich die drei Regierungs-Parteien auf Ludwig Erhards soziale Marktwirtschaft, vergessen aber dabei die Interessen der Menschen – und Ordnungspolitik verkommt zur Bedienung von Klientelinteressen. Es ist Zeit für einen grünen Wandel.

 

  • 13:00 Vorprogramm mit Musik
  • 13:30 Reden Fürther DirektkandidatInnen:
    – Lydia Bauer-Hechler (Bezirkstag)
    – Norbert Schikora (Landtag)
    – Uwe Kekeritz (Bundestag)
  • 14:00 Hauptrede Jürgen Trittin
  • 15:00 Grüne Jugend Nürnberg-Fürth

Verwandte Artikel