Lichter-Aktion „Brennpunkte“ gegen den übermäßigen Flächenverbrauch

Der Bund Naturschutz in Veitsbronn und der Kreisgruppe Fürth-Land rufen zu einer Protestaktion gegen den ungebremsten Flächenverbrauch auf.

Der Flächenverbrauch in Bayern nimmt seit einigen Jahren bedrohliche Ausmaße an. Tagtäglich werden ca. 21 ha Land in Bayern versiegelt, was erhebliche Auswirkungen für Klima, Luft und Wasserhaushalt mit sich bringt. Im Jahr 2003 haben das bayerische Umwelt- und Innenministerium gemeinsam mit den kommunalen Spitzenverbänden sowie weiteren Partnern (u. A. dem Bund Naturschutz) das Bündnis zum Flächensparen ins Leben gerufen. In einer Gemeinsamen Erklärung haben sich die Partner verpflichtet, zu einer deutlichen Reduzierung des Flächenverbrauchs beizutragen.

Noch immer werden in den dreizehn Landkreisgemeinden ungebremst Flächen für Wohn-, Gewerbebebauung und Straßenbau verbraucht, als würden diese nachwachsen. Über 16 geplante ha in Veitsbronn, 6,1 ha in Langenzenn, großzügige Bebauung in Egersdorf, in Anwanden und in Seukendorf um nur einige Beispiele zu nennen. Für all diese Projekte soll wertvolles Ackerland und Grünland geopfert werden. Welche katastrophalen Folgen diese Entwicklung für unser Klima und Überleben haben wird, wissen wir, doch unser Handeln hat dies noch nicht erreicht.

Das kann so nicht weitergehen! Hier wird ein veralteter Umgang mit Ressourcen betrieben, der für die moderne Welt nicht mehr zeitgemäß ist. Die Politiker im Lankreis glauben, ihren Gemeinden damit Gutes zu tun und Punkte zu sammeln für den kommenden Wahlkampf. Doch die Bürger sehen dies anders, werden zunehmend wütend und ungeduldig angesichts dieser Umweltsünden.

 Lichter-Aktion „Brennpunkte“
am Samstag, 11.01.2014 um 18:00 Uhr,
Bahnhof Siegelsdorf,
Südausgang Am Reitweg

→ vollständige Pressemitteilung von Bund Naturschutz

Verwandte Artikel