Ein Landschaftsschutzgebiet ist nicht verhandelbar!

Bebauungsplan Nr. 38 c „Jagdweg/Wasserweg“

Ein Investor plant ein neues Wohngebiet am Jagdweg/Wasserweg. Dafür sollen 16.700 m² aus dem Landschaftsschutzgebiet (LSG) herausgenommen werden und in Bauland umgewandelt werden. Der Steiner Stadtrat hat diesem Beschluss mehrheitlich bereits zugestimmt. B90/Grüne und Bund Naturschutz BN sehen hier Privatinteresse vor Naturschutz und wollen die Umwandlung verhindern.
Die Untere Naturschutzbehörde beim Landratsamt Fürth vertritt die Position, dass keine geschützten Tier- und Pflanzenarten vorkämen. Diese Wertung ist für uns nicht nachvollziehbar, da ein neutrales Gutachten zur Bestandsaufnahme bisher nicht erstellt wurde. Durch illegale Abholzung des Vorbesitzers wurde schon seit Jahren versucht aus dem Landschaftsschutzgebiet eine Brachfläche zu machen, um sie dann in Bauland umzuwandeln. Dieser Verstoß gegen die Landschaftsschutzvorschriften soll nun nachträglich legitimiert werden. Wir sind mit dem BN der Ansicht, dass dieses Vorgehen nicht legitimiert, sondern bestraft werden sollte, um zukünftig derartiges Vorgehen zu verhindern!

Um allen Interessierten einen Meinungsaustausch zu ermöglichen, planen wir eine Ortsbesichtigung mit
Vertretern des Kreistags, dem Bund Naturschutz und allen interessierten Bürgern.

Termin:
Samstag, 13.06.2015 um 14:00 Uhr, Jagdweg – Wasserweg in Stein.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Mischen Sie sich ein – Ihre Meinung ist gefragt!

OV Stein

[osm_map_v3 map_center=“49.398,11.017″ zoom=“17″ width=“100%“ height=“450″ marker_latlon=“49.39784,11.01706″ marker_name=“mic_green_pinother_02.png“]

Verwandte Artikel