Baumschutzinitiative in Stein

Die Idee für eine Baumschutzverordnung in Stein wird schon seit längerem diskutiert, doch erst großflächige Rodungen auf einem Grundstück im Rednitzgrund (siehe vorhergehende Artikel) brachten den Stein jetzt ins Rollen. Gemeinsam engagieren sich SPD, Freien Wähler, Bund Naturschutz und wir Grünen für eine Baumschutzverordnung in Stein. In Städten wie Nürnberg, Fürth, Erlangen, Roßtal, Zirndorf, usw. besteht diese Verordnung bereits seit vielen Jahren.

Um im Steiner Rathaus für Nachdruck zu sorgen, wurde eine Online-Petition gestartet und am Samstag den 5.12. mit einem gemeinsamen Infostand um Unterschriften geworben. In vielen Gesprächen konnten Bürger überzeugt werden, dass eine Baumschutzverordnung nicht Grundbesitzer gängeln, sondern den wertvollen Baumbestand im Stadtgebiet erhalten soll. Wir müssen dafür sorgen, dass ökologisch wertvolle Bäume nicht einfach wegen Schattenwurf oder Verschmutzung gefällt werden und danach nicht durch neue Bäume ersetzt werden. Auch für nachfolgende Generationen muss der Baumbestand in Stein “der Stadt im Grünen” gesichert werden. Selbstverständlich dürfen Bäume auch weiterhin zurückgeschnitten und ggf. gefällt werden, aber erst nach einer Beratung durch das örtliche Bauamt und einer Verpflichtung zur Wiederanpflanzung.

Bitte unterstützen auch Sie die Baumschutzverordnung für Stein und unterschreiben Sie hier:
Zur Online-Petition

OV Stein

Verwandte Artikel