Der Bürgermeisterkandidat Dr. Frieder Kleefeld freut sich über jede Unterstützung für ein grünes Wilhermsdorf (Photo: © Dr. Frieder Kleefeld, 2020)

Grüne am Wilhermsdorfer Bauernmarkt

Beim Wilhermsdorfer Bauernmarkt am Samstag, den 8. Februar 2020, freute sich der grüne Bürgermeisterkandidat für Wilhermsdorf Frieder Kleefeld über viele interessante Gespräche mit anwesenden Wilhermsdorfer*innen und auch Vertretern von anderen Parteien, die ebenfalls zur Marktgemeinderatswahl in Wilhermsdorf am 15.3.2020 antreten.

Der Wilhermsdorfer Bürgermeisterkandidat beim Wilhermsdorfer Bauernmarkt am 8.2.2020
(Photo: © Dr. Frieder Kleefeld, 2020)

Durch die – neben den vorhandenen Verkaufsständen – zusätzlichen Informationsstände der in Wilhermsdorf bei der Kommunalwahl konkurrierenden Parteien am Wilhermsdorfer Marktplatz wurde beim Bauernmarkt mehr als deutlich, wie sehr die weitere Ausweitung des Marktes zur Wiederbelebung des Innenorts beitragen könnte. Die Ortsmitte hatte insbesondere durch die Verlagerung der Bäckerei und des Geldautomaten der Sparkasse an den Rewe-Parkplatz zuletzt deutlich an Bedeutung und Zulauf verloren.

Darüber hinaus wurde in Gesprächen u.a. auch mit Vertretern der lokalen Landwirtschaft deutlich, dass die saisonale und regionale Vermarktung von landwirtschaftlichen Lebensmitteln im Rahmen des Marktes dazu beiträgt, Landwirte deutlich mehr am finanziellen Erlös für ihre Produkte zu beiteiligen und darüber hinaus – im Sinne einer extensiven, nachhaltigen und flächenschonenden Landwirtschaft – alle, d.h. nicht nur die makellosen, Lebensmittel zu vermarkten.

Für die Zukunft stellt sich die Frage, ob auch die Marktgemeinde z.B. durch feste Verkaufsstände oder ein Depot für die lokale Vermarktung von Lebensmitteln (ganz im Sinne einer solidarischen Landwirtschaft) zur Steigerung der Attraktivität des Wilhermsdorfer Marktes für weitere Anbieter von regionalen Lebensmitteln beitragen kann.

Verwandte Artikel