12 KreistagskandidatInnen der Liste 4

  • Platz 1:

schwaemmlein_marianne-2014Marianne Schwämmlein, Langenzenn [Sachbearbeiterin, Kreisrätin]

„Sinnvolle Verkehrskonzepte statt Straßenbauwahn“
Ein attraktiver Öffentlicher Nahverkehr, Naherholungsgebiete, gentechnikfreie bäuerliche Landwirtschaft, moderne Infrastruktur und Prävention in der Familienpolitik sind die Grundlagen,
für einen nachhaltigen und zukunftsfähigen Landkreis.

 

  • Platz 2:

schikora_norbert-2014Norbert Schikora, Oberasbach [Geschäftsführer, Kreisrat]

„Fahrrad und ÖPNV fördern“
Schnellradwege nach Nürnberg und Fürth. Keine Privatisierung im Bereich der Daseinsfürsorge wie Trinkwasser etc. Bäume schützen und aufforsten. Autoverkehr verringern statt Umgehungsstraßen. Präventive Jugendhilfe.

 

  • Platz 3:

deffner_heidi-2014Heidi Deffner, Roßtal [Lehrerin]

„Pädagogen für Ganztagsschulen“
Ich werde mich dafür einsetzen, dass die Landkreisschulen mehr und besser bezahltes Personal für die Ganztagsbetreuung, aber auch für die sozialpädagogische Betreuung aller Kinder zur Verfügung gestellt bekommen. Die Kinder sollten es uns wert sein!


  • Platz 4:

schaa_wolfram-2014Wolfram Schaa, Zirndorf [Qualitätsmanagementbeauftragter, Kreisrat]

„Vorrang für Erneuerbare Energien!“
Mit mehr erneuerbaren Energien muss unser Landkreis seine Leistungsfähigkeit entwickeln. Dazu ein besserer und preiswerterer ÖPNV und Vorfahrt fürs Rad beim täglichen Gebrauch für mehr Lebensfreude. Zur Erhaltung der Zukunftsfähigkeit keine neuen (Umgehungs-) Straßen, denn der Erhalt der bestehenden ist teuer genug.

  • Platz 5:

inci_britt-2014Britt Inci, Stein [Lehrerin]

„Wir haben nur diese EINE Welt“
Wie Häuptling Seattle sagte, gehört die Erde nicht dem Menschen, sondern „… der Mensch gehört der Erde.“ Nachhaltigkeit, Alternativen zu Wegwerfmentalität und Konsumdenken sind mir wichtig. Vor allem möchte ich mich für eine „faire und humane“ Schulpolitik einsetzen.

 

  • Platz 6:

loschner_bernd-2014Bernd Löschner, Cadolzburg [Dipl.-Finanzwirt]

„Nachhaltigkeit vor Betonierung“
Die Schönheit des Landkreises Fürth erschließt sich oft erst auf den zweiten Blick. Dann aber ist man begeistert. Mit dieser Begeisterung möchte ich mich für den Erhalt der Charakteristik des Landkreises einsetzen. Mein Engagement steht gegen den uferlosen  Flächenverbrauch.

 

  • Platz 7:
igel_angelika-2014

Angelika Igel, Roßtal [Sozialpädagogin]

„Global denken – vor Ort handeln…“
Die Energiewende wurde eingeleitet – oder gerade bei uns wieder ausgebremst?
Kinder als Armutsrisiko – wie unterstützen wir Familien? Millionen von  Menschen auf der Flucht – wie gestalten wir Asylpolitik?

 

  •  Platz 8:

schmidt_werner-2014Werner Schmidt, Zirndorf [Fachreferent Arbeits-/Umwelt-/Brandschutz]

„Denkmalschutz anstatt Zersiedelung“
Weniger Zersiedelung und mehr Denkmalschutz, aber auch die Verbesserung des Öffentlichen Personennahverkehrs sind meine Hauptanliegen. Um die Einzigartigkeit unseres Landkreises
zu erhalten.

 

  • Platz 9:

betzler_marion-2014
Marion Betzler, Langenzenn [Sachbearbeiterin]

„Stopp dem Artenschwund“
Ich engagiere mich für einen lebenswerten Landkreis ohne Gentechnik und ausuferndem
Autoverkehr.

 

 

  • Platz 10:

schwaemmlein_gerd-2014Gerd Schwämmlein, Langenzenn [Fachreferent]

„Regenerative Energien in Bürgerhand“
Die Energiewende funktioniert nur, wenn die Bürger eingebunden werden und die Energie vor Ort erzeugt wird. So profitieren die Menschen nicht nur ökologisch, sondern auch ökonomisch
von den erneuerbaren Energien.

 

 

  •  Platz 11:

bauer_marianne-2014
Marianne Bauer, Cadolzburg [Krankenschwester]

„Engagement im Sozialbereich“
Verbesserungen im Rahmen der Daseinsvorsorge und -fürsorge für Menschen mit Behinderung, alte Menschen und Kranke, ebenso wie für Asylanten. Dafür engagiere ich mich gerne im Landkreis.

 

 

  • Platz 12:

Gisbert BetzlerLangenzenn [Dipl.-Bauingenieur]betzler_gisbert-2014

„Ökologie vor Ökonomie“
Der Erhalt und Ausbau regionaler Wirtschaftskreisläufe und die Umsetzung der Energiewende vor Ort sind wichtig.