Deutenbachs „grüne Mitte“ in Gefahr?

Der Bund Naturschutz BUND organisierte am Samstag, 8. Februar 2014 am Weiher an der Weizenstraße eine Infoveranstaltung zum Thema:
Naturschutz in der Stadt – ist Deutenbachs Grüne Mitte in Gefahr?

IMG_0062

Alle Bürger und Parteien waren eingeladen um ihre Meinung zum Fortbestand des Weihers kundzutun. Der Weiher ist seit über 200 Jahren in den Landkarten als „Himmelsweiher“, wurde also nur durch Regen gespeist. Die Stadtwerke Stein führten später das Spülwasser aus dem nahe gelegen Hochbehälter in den Weiher ab, sodass dieser seitdem immer über genügend Wasserreserven verfügte. Nachdem der Betrieb des Hochbehälters eingestellt wurde, versiegt nun der Weiher. Der BUND befürchtet nun eine komplette Austrocknung das Weihers, wenn das neue danebenliegende Baugebiet „Weizenstr/Gerstenstr“ entsteht. Der Weiher ist kein ausgewiesenes Biotop.

Wir Grünen vom OV Stein haben uns in den BUND-Wahlprüfsteinen und auf dieser Veranstaltung klar geäußert: Wir wollen hier den BUND unterstützen um

  • eine Lösung zu finden, wie man dieses „himmlische Stück Erde“ langfristig erhalten kann
  • den Weiher in das Bild des neuen Baugebietes zu integrieren
  • weiterhin die Wanderung der Amphibien aus der Umgebung zu diesem Laichgewässer zu ermöglichen (sowohl in der Bau- als auch in der Wohnphase des Neubaugebietes)

Verwandte Artikel