Sabine Geyer – Bürgermeisterin für Cadolzburg

Sabine Geyer wurde am 4. Januar 2024 vom Grünen Ortsverband in Cadolzburg einstimmig als Kandidatin für die Bürgermeister*innenwahl nominiert. Auf dieser Seite stellt sie sich vor. Aktuelles von ihr finden Ihr auf ihren Social Media Kanälen.

Mein Name ist Sabine Geyer. Ich bin am 3. Mai 1968 in Langenau im Alb -Donau Kreis geboren. Mein Mann heißt Dieter Sprenger. Wir haben zwei gemeinsame Söhne die mittlerweile 27 und 31 Jahre alt sind.

Meine Kindheit und Jugend verbrachte ich in dem kleinen Ort Asselfingen am Rande der Schwäbischen Alb. Meine Familie besitzt dort seit über 150 Jahren eine Schreinerei mit jetzt mehr als 20 Mitarbeitern, die heute mein Bruder führt. Schon von Jugend an bis heute habe ich dort Aufgaben im kaufmännischen Bereich übernommen und gelernt in einem Team mit ganz unterschiedlichen Menschen zusammenzuarbeiten.

Nach dem Abitur entschloss ich mich ein Soziales Jahr in einer Einrichtung für Menschen mit Behinderung abzuleisten. Im Anschluss daran begann ich mein Studium der Sozialen Arbeit an der Evangelischen Hochschule in Nürnberg.

Während des Studiums leitete ich Workcamps auf den Philippinen und absolvierte ein sechsmonatiges Praktikum in Amsterdam in der Jugend- und Suchtberatung.

Nach dem Abschluss als Diplom-Sozialpädagogin und als junge Mutter leitete und organisierte ich freiberuflich Gruppen für Mütter mit Babys nach dem Prager-Eltern-Kind-Programm (PEKiP). Zudem arbeitete ich in der Trennungs- und Scheidungsberatung und war anschließend über 15 Jahre als systemische Beraterin im Auftrag verschiedener Jugendämter in Mittelfranken tätig. Dies verschaffte mir intensiven Austausch und Erfahrungen in den Strukturen der lokalen, kommunalen Sozialverwaltung.

Mit meiner Familie lebe ich seit über 20 Jahren in Cadolzburg In dieser Zeit habe ich die Gemeinde als meinen Heimatort kennen und schätzen gelernt.

Seit 2020 bin ich Marktgemeinderätin und Sprecherin unserer Grünen Fraktion. Dort bin ich in Fraktionssprecherrunden, als Ausschussmitglied im Haupt- und Finanzausschuss, im Kultur-, Jugend und Sportausschuss sowie als Vertreterin insbesondere im Werkausschuss sowie Bau- und Umweltausschuss und im Schulverband tätig. Besondere Initiative zeigte unsere Fraktion in den letzten Jahren unter anderem bei der Förderung von Regenwasser Zisternen, sichere Radwege im Cadolzburger Radring sowie die Verkehrsberuhigung und Gestaltung des Marktplatzes. Wir brachten den Kriterienkatalog nachhaltiges Bauen für Projekte der Gemeinde auf den Weg und einen Antrag zu regionaler, nachhaltiger und fairer Beschaffung. Bei unserer Arbeit im Marktgemeinderat lege ich großen Wert auf die Umsetzung der Beschlüsse und die intensive Zusammenarbeit mit dem Team der Verwaltung. Die ehrenamtliche Arbeit im Markt liegt mir sehr am Herzen. Besonders bei der Beschaffung eines neuen Drehleiterfahrzeugs und der Dienstkleidung unserer Freiwilligen Feuerwehr war und ist es mir wichtig ein offenes Ohr für die Helferinnen und Helfern zu haben. Darüber hinaus unterstützte ich das Bündnis Tempo 30 und initiierte die Einführung von öko-fairen Reinigungsmitteln für die Marktgemeinde. Bei diesem Projekt war es mir wichtig, dass gemeinsam mit den Reinigungskräften des Marktes und nicht über deren Köpfe hinweg an Lösungen und konkreten Plänen zur Umsetzung gearbeitet werden konnte. Im Marktgemeinderat trage ich Verantwortung und nehme direkten Einfluss auf Entscheidungen, die uns alle im Ort betreffen. Das aktive Mitgestalten unserer Gemeinde bedeutet mir viel und macht mir sehr viel Spaß.

Über die Kommunalpolitik hinaus bin ich 2020 zum Mitglied der Landessynode der Evangelischen-Lutherischen Kirche in Bayern gewählt worden. Dort treffe ich mit den anderen Mitgliedern der Synode strategische und haushaltspolitische Entscheidungen zu einem Haushaltsvolumen von jährlich knapp einer Milliarde Euro in Vertretung der über zwei Millionen Mitglieder der Evangelischen Kirche in Bayern.

In Cadolzburg engagiere ich mich in unterschiedlichen Gruppen und Vereinen: im Sportverein, beim Bund Naturschutz, im Heimatverein, im Flöten Ensemble Flautissimo und in der Johann-Georg-Pisendel-Gesellschaft. Seit 2003 engagiere ich mich in der Evangelischen Kirchengemeinde bei der Durchführung und Organisation verschiedener Veranstaltungen. Zwischen 2012 und 2018 war ich Teil unseres örtlichen Kirchenvorstands. Seit einer theologischen Weiterbildung 2019 halte ich als Prädikantin der Landeskirche regelmäßig Gottesdienste in den evangelischen Kirchen unserer Gemeinde ab.