„Lebensqualität ist den Grünen des Wahlkreises am wichtigsten“

Nach dem gelungenen Auftakt des Mitgliederentscheids mit prominenter Besetzung in Berlin trafen sich am Sonntag, 9.6. die Grünen Mitglieder aus dem Wahlkreis Fürth in der Freibank am Waagplatz, zum Mitgliederentscheid vor Ort. Basisdemokratisch waren alle Mitglieder zur Abstimmung aufgerufen, welche Projekte die Grünen in der kommenden Legislaturperiode im Bundestag zuerst anpacken sollen.
Die Versammlung diskutierte welche der 58 Schlüsselprojekte aus den Themenbereichen Gerechtigkeit, moderne Gesellschaft und Umwelt die Mitglieder für die drängendsten halten.

„Ergebnisstimmzettels“ mit Bezirkstagskandidatin Lydia Bauer-Hechler und Landtagskandidat Norbert Schikora (Foto: Schaa)

Spitzenreiter war die Einführung eines allgemeinen Mindestlohns. Auch für mehr Gerechtigkeit durch niedrigere Steuern für GeringverdienerInnen und Mittelstand fand sich eine breite Mehrheit. Lebensqualität und Wohlstand wurden sehr stark bewertet, denn Wirtschaftswachstum ist nicht das Maß aller Dinge.Dies freute Landtagskandidat Norbert Schikora besonders, denn der „Grüne Wohlstandskompass“ umfasst auch die sozialen und ökologischen Aspekte und ist ein perfekter Indikator für eine zukunftsfähige Gesellschaft. Ein großes Anliegen war den Anwesenden auch, dass Rüstungsexporte zu Lasten von Menschenrechten verhindert werden. Im Bereich Ökologie hatte der Klimaschutz besonderes Gewicht, Sieger war das Projekt 100% erneuerbare Energien – für eine faire Energie in BürgerInnenhand.

→ vollständige Pressemitteilung (.pdf)

Verwandte Artikel