Jahresabschlussrede der Kreistagsfraktion

Sehr geehrter Herr Landrat, verehrte Kolleginnen und Kollegen,

 vorweg meinen Dank an die Verwaltung und an Sie alle für die gute Zusammenarbeit.

 Es ist ja schon benannt worden. Der Landkreis ist auf vielen Politikfeldern positiv vorangekommen, wie beim ÖPNV mit steigenden Nutzerzahlen, regionale Entwicklung, Sanierung der weiterführenden Schulen oder auch dem Radwegebau.

 Was zunehmend Schwierigkeiten macht, sind die Lücken im Personalbereich, die leider nicht zeitnah geschlossen werden konnten, gerade im Hochbaubereich.

 Das führte zu einem Umsetzungsstau von eigentlich beschlossenen Maßnahmen und als Nebeneffekt zu einem aus meiner Sicht übergroßen Anwachsen der Ergebnisrücklage. Darüber wäre nochmals in den anstehenden HH-Beratungen zu diskutieren.

 Auch am Landkreis gehen die großen Herausforderungen unserer Zeit nicht vorbei.

 Die Klimakrise, die nahende Konjunkturkrise und die Zunahme an sozialen Ungleichheiten verlangen ein Umdenken und müssen auch von uns vor Ort bearbeitet werden. Ich spüre viel Ungeduld in der Bevölkerung und die Erwartung an die Politik, auf allen Themenfeldern energischer zu handeln.

 Wenn das gelingen soll, braucht es auf kommunaler Ebene Zusammenarbeit, auch über alle Unterschiede hinweg. Und ich finde es auch wichtig, trotz Kommunalwahlkampf, untereinander gesprächsfähig zu bleiben. Dafür möchte ich werben.

 Fröhliche Weihnachten, kommen sie gut ins Neue Jahr und bleiben sie gesund.

Verwandte Artikel