Mit unserem breiten Team an engagierten Kommunalpolitiker*innen sind wir gerüstet für den Wahlkampf!

Geballte Grüne Power beim Neujahrsempfang in Roßtal!

Unsere Grünen Jahresempfänge im Landkreis sind mittlerweile fast schon traditionell mit anstehenden Wahlen verbunden, zuletzt 2019 kurz vor der Europawahl. Aber für uns als Kreisverband hat dieses Frühjahr 2020 eine besondere Bedeutung. Bei den Kommunalwahlen am 15. März stehen wir mit unseren Lokalpolitiker*innen in den vielzähligen Gemeinden und für den Kreistag zur Wahl: Für eine intakte Umwelt, ein gutes soziales Miteinander, einen echten Klimaschutz, für eine gute Zukunft für alle. Mit diesen Verantwortungen im Kopf haben wir beim Neujahrsempfang unsere Kandidat*innen und Konzepte für die kommende Legislatur vorgestellt.

Um 11 Uhr luden wir zur Veranstaltung in die Mittelschule Roßtal ein, in deren Aula wir ca. 100 Interessierte und Mitglieder begrüßen konnten. Unsere Stargäste des Tages waren Angelika Igel, unsere Landratskandidatin aus Roßtal, sowie natürlich Ludwig Hartmann, Fraktionsvorsitzender der Grünen im Landtag. Durch die Veranstaltung führte sehr charmant Isabell Löschner (Kreisliste Platz 3).

Die ersten Grußworte des Vormittags kamen von André Höftmann (Kreisliste Platz 2, KV-Sprecher, s. Bild), der auf unseren gemeinsamen Wahlkampf einschwor, gefolgt von Martin Langhammer aus dem gastgebenden OV Roßtal, der die Geschichte der Grünen in der Gemeinde zum Thema machte. Auch über Grußworte unserer Grünen Jugend durch Caroline Koch und Moritz Tauer sowie des Roßtaler Bürgermeisters Johann Völkl durften wir uns freuen.

Noch vor der Zwischenpause durften unsere Abgeordneten aus Land- und Bundestag, Barbara Fuchs und Uwe Kekeritz, auf die Bühne treten. Barbara erzählte von ihrem Themenfeld Wirtschaft, den verschiedenen Projekten der Fraktion in diesem Bereich und den Show-Einlagen der Landesregierung im Zuge des Haushalts. Uwe betonte den enormen Einfluss von Fridays for Future – gerade da Politiker viel zu lange das Thema Klimaschutz nicht Ernst genug nahmen – und ermunterte zum politischen Einsatz vor Ort und dessen Wichtigkeit gegenüber höheren Ebenen.

Erfrischt und gesättigt ging es nach der Zwischenpause in den Hauptteil des Empfang mit unserem Stargast Ludwig. Er gab einen Überblick über viele Bereiche von Nachhaltigkeitspolitik, die uns Grüne bewegen: Die Agrarpolitik, die trotz Umwelt- und Klimaschutz immer mit den Landwirten gedacht werden muss, Flächensparen in Außenbereichen zugunsten von Ortszentren und Bevölkerungsentwicklung, Energiewende sowie Waldschutz. Besonders war der einzige Fragesteller im Anschluss: Peter Köninger vom Bauernverband Fürth, der sich noch nach Ende der Veranstaltung intensiv mit Ludwig unterhielt. Damit auch ein Beispiel für Ludwigs und unsere Haltung: Immer mit den Menschen Politik machen, nicht gegen sie.


Richtig programmatisch wurde es zu guter Letzt noch mit unserer Landrats- und Spitzenkandidatin Angelika. Geprägt von den Impressionen aus ihrem Südamerika-Aufenthalt und aus ihrer sozialpädagogischen Arbeit will sie als einzige Frau unter den Kandidierenden den amtierenden Landrat Matthias Dießl herausfordern. Wo sich die Klimakrise zeigt, müsse immer auch das System in den Blick genommen werden. Dinge, die aus dem Ruder gelaufen sind, wie überfüllte Sozialsysteme oder die Zerstörung der Natur, können bereits vor Ort angegangen werden. Besondere Schwerpunkte von Angelikas Politik im Landtag werden daher gute Ausstattung von Schulen mit mehr pädagogischer Betreuung, das Erstellen eines detaillierten Armutsberichts für den Landkreis, das Fit-Machen für die Zukunft – besonders im Bereich Start-Up-Zentren, die Grüne Mobilitätsgarantie und die Gründung einer Umweltstiftung sein.


Vielen Dank an alle Beteiligten und die tolle Schülerband! Gestärkt durch unsere zahlreichen Kandidaten wollen wir nun in den heißen Wahlkampf starten.

Weil wir hier leben.


Verwandte Artikel