Schulkinder vor Infektionen schützen

Pressemitteilung der Kreistagsfraktion (27.08.2020)

Überfüllte Schulbusse sind in Zeiten der Corona-Pandemie für unsere Schülerinnen und Schüler nicht zumutbar. Da ein Großteil der Schulkinder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Schule fahren, fordert die GRÜNEN Kreistags-Fraktion von Landrat Matthias Dießl, rechtzeitig vor dem Beginn des neuen Schuljahres dazu auf, ein umfassendes Hygienekonzept für den Weg zur Schule aufzustellen.

Auf vielen Schulbuslinien im Landkreis waren die Busse vor Corona übervoll. Bei bestimmten Witterungsverhältnissen waren nach wenigen Kilometern Fahrt die Scheiben oft schon beschlagen. Dies wären optimale Voraussetzungen für eine Ansteckung. Der Landkreis muss als Organisator und Besteller der Schulbuslinien ein Hygienekonzept für einen sicheren Schulweg erstellen. So wäre es zum Beispiel sinnvoll, die maximale Besetzung im Bus auf 80 Prozent der Sitzplätze zu beschränken.

Außerdem muss das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes streng eingehalten werden. Eventuell können auch die Schulen die Zeiten des Schulbeginns variieren. Angesichts der ausbleibenden Busreisen im Tourismusbereich stehen den regionalen Busunternehmen viele Reisebusse zur Verfügung, die zusätzlich eingesetzt werden können.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel