Freiflächenphotovoltaik nicht dem Zufall überlassen!

Mit unserem Antrag für „Sondergebiete für regenerative Energien – Sonnenenergie“ wollen wir die Möglichkeiten der Freiflächenvoltaik- bzw. der Agro-PV-Nutzung prüfen lassen.

Hier unser Antrag vom 21.10.2020:

„Der Stadtrat möge beschließen, dass die Verwaltung geeignete Flächen bzw. Standorte für Freiflächenphotovoltaik hinsichtlich ihrer Eignung, Umsetzbarkeit und anderer möglicher Bodennutzung prüft, bzw. prüfen lässt.

Die Vorgehensweise, die Festlegung von Bewertungskriterien und die anschließenden Ergebnisse sind dem Stadtrat vorzustellen. Hierbei soll der „Praxisleitfaden für die ökologische Gestaltung von Photovoltaik-Freiflächenanlagen“ Anwendung finden.

Im nachfolgenden Schritt sollen präferierte Flächen als „Sondergebiet für regenerative Energien – Sonnenenergie“ im Flächennutzungsplan durch den Stadtrat ausgewiesen werden.

Begründung:

Mit Blick auf den Klimaschutz und die Erreichung der jüngst beschlossenen Klimaziele der EU, sowie des Pariser Klimaabkommens ist eine Stärkung der erneuerbaren Energie „Photovoltaik“ unabdingbar. Neben der dringenden Ausweitung der Nutzung von PV-Anlagen auf Dächern (Solaroffensive im Landkreis) ist auch die Freiflächenphotovoltaik von wesentlicher Bedeutung.

Ergänzend verweisen wir auf den Artikel „Steuerung notwendig – Freiflächenphotovoltaik“ in der Ausgabe 19/2020 des Landkreismagazins.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel