Einladung: Interkulturelle Woche | Lesung mit Şehbal Şenyurt Arınlı in Zirndorf

Die im Exil lebende Türkin wird mit Sicherheit eine spannende Lesung im Rahmen der interkulturellen Woche anbieten.

Der Ortsverband der Grünen in Zirndorf lädt im Rahmen der interkulturellen Woche des Landkreises Fürth zu einer Lesung ein mit der türkischen Autorin:

Şehbal Şenyurt Arınlı

Leben aus dem Koffer. Gehversuche im Exil.
Tagebücher

Wann?

Mittwoch, 5. Oktober um 19.30 Uhr

Wo?

Kreativzentrum Zirndorf, Volkhardtstr. 3

Şehbal Şenyurt Arınlı ist studierte Politikwissenschaftlerin und Journalistin. 1962 in Giresun geboren, lebte sie in Istanbul, Ankara, Bodrum, Amed (Diyarbakir). Die Schriftstellerin, Dokumentarfilmerin, -produzentin und erste Kamerafrau der Türkei arbeitete für internationale Presseorgane und verwirklichte Projekte im Ausland. Ihre vielen Filme, u. a. »Sulhname« (Das Friedensbuch) oder »Kirlangicin Yuvasi« (Das Nest der Schwalbe), wurden in zahlreichen Ländern gezeigt.

Seit 2017 lebt sie in Nürnberg bzw. Fürth im Exil. Jetzt ist ein Buch erschienen, mit dem sie Einblicke in dieses neue Leben liefert. Die Autorin erzählt in diesem Buch von ihrem Neuanfang hier, dem Leben im Exil, dem Leben aus dem Koffer. Aus ihren reflektierenden und nachdenklichen, manchmal wütenden Tagebuchtexten ist dieses Buch entstanden.

„Was ist mit dir passiert, als du, ohnehin heimatlos in deiner Heimat, dich aufgemacht hast in eine neue Heimatlosigkeit? Liegt es an der Unsicherheit, die gewohnte Umgebung zu verlassen, in der du dein ganzes Leben verbracht hast? Stimmt, aber meintest du nicht, deine Existenz hinge an einem seidenen Faden? Was ist passiert? Wurdest du etwa in das Fegefeuer zwischen ‚sagen und sein‘ geschleudert? …“


Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.